Vokation von Michael Schwarz

Erstellt am 04.07.2018

Prädikant Michael Schwarz mit seinem neuen Talar auf dem Arm.

In einem festlichen Gottesdienst wurde Michael Schwarz am Sonntag, den 4. März, in der Jakobuskirche von unserem neuen Superintendenten Ulf Schlien zum Prädikanten berufen. Vor vielen Jahren sollten Michael Schwarz und andere Gemeindemitglieder ökumenischen Gottesdienst am Buß- und Bettag einmal ihre persönlichen Gedanken zu einem Bibelspruch darlegen. Das sei für ihn sozusagen die Initialzündung für den Gedanken gewesen: Ich könnte auch predigen. Der Bibelspruch damals lautete: „Dies ist der Tag, den der Herr macht, lasst uns freuen und fröhlich an ihm sein.“ Und Fröhlichkeit und Freude an seinem neuen Amt waren Michael Schwarz deutlich anzumerken: „Nachdem das Presbyterium meiner Ausbildung zum Prädikanten zugestimmt hatte, ging es auf einmal ganz schnell: drei Jahre Wartezeit ... ein Jahr Ausbildung ... und nun stehe ich hier.“ Trotz witziger Worte ließ die Predigt aber auch den nötigen Ernst nicht vermissen. „Prädikanten bereichern die Vielfalt unserer Kirche“, so Ulf Schlien in seiner Ansprache. Im Anschluss wurde noch zusammen im Gemeindehaus gefeiert und zur Vokation gratuliert.

E. Peter