Hoffnung geben für die Diakonie

Erstellt am 29.06.2018

Arbeitskreis Fundraising stellt sich und seine Projekte vor

In der Gemeinde gibt es viele „Schätze“, denn Menschen mit Zeit und Geld sind überaus wertvoll. Fundraising möchte der Gemeinde mehr von diesen Schätzen der Gemeinde zugutekommen lassen, und deshalb hat das Presbyterium im letzten Jahr den Arbeitskreis Fundraising ins Leben gerufen. Der Arbeitskreis besteht aus fünf Personen: Finanzkirchmeister Erhard Schäfer, Presbyterin Dr. Gabriele Bieling, Prädikant Michael Schwarz, Pfarrer Martin Mustroph und Pfarrer Thomas Ehrenberg. Beratend steht dem Kreis der kreiskirchliche Fundraiser Gustav Kriener zur Seite.

Im letzten Dezember fand die erste Aktion des Arbeitskreises statt: ein Gemeindespendenbrief, über den wir bereits im letzten Gemeindebrief berichtet haben. Dieser Spendenaufruf war ein großer Erfolg und hat uns angespornt, im Jahr 2018 weitere Aktionen zu überlegen. So wollen wir in diesem Jahr nur EINE Diakoniesammlung im Sommer durchführen, um eine Doppelung wie im letzten Dezember zu vermeiden. Im Dezember wird es dann wieder eine Gemeindespendenaktion geben.

Die Sommerdiakoniesammlung steht unter dem Motto „Hoffnung geben“, denn Ihre Spende soll genau dies tun: Hoffnung geben vor Ort in Ihrer Kirchengemeinde, z. B. für die direkte Unterstützung von Bedürftigen, oder in Ihrer Region durch das örtliche Diakonische Werk sowie überregional durch die Arbeit des Diakonie-Landesverbandes. Das Besondere an dieser Diakoniesammlung ist also, dass eine Spende dreifach Wirkung zeigen wird: 60 Prozent der Spendensumme bleiben in der Region (damit wird die diakonische Arbeit in Ihrer Kirchengemeinde und bei Ihrem örtlichen Diakonischen Werk unterstützt), und die restlichen 40 Prozent werden vom Diakonischen Werk Rheinland-Westfalen-Lippe (Diakonie RWL) für überregionale Projekte und die Beratung von diakonischer Arbeit in Gemeinden und Kirchenkreisen verwandt.

Diesem Gemeindebrief ist ein Überweisungsträger beigelegt, den Sie gern für Ihre Spende benutzen können. Für die Gemeindespendenaktion im Dezember werden wir Ihnen noch einen persönlichen Spendenbrief zukommen lassen. Mit der Gemeindespende wollen wir bestimmte Aktionen und Projekte unterstützen oder ermöglichen, so dass unsere vielfältige Gemeindearbeit und eine schöne Gestaltung unserer Gebäude erhalten bleibt. Im nächsten Gemeindebrief werden wir diese Spendenaktion ausführlich vorstellen.

Pfarrer Thomas Ehrenberg

Spendenbrief